Fairspechen ist wieder da!

Das neue Team des Projektes Fairsprechen – bestehend aus dem pädagogischen Referenten Max Neuhäuser und dem Volljuristen Janusz Zimmermann – hat seine Arbeit aufgenommen, um die Sensibilität für Hass im Netz zukünftig noch besser zu stärken.

Außerdem soll der wirkungsvolle und sichere Umgang mit Medien sowie der Aufbau einer „digitalen Zivilcourage“ gefördert werden. Natürlich steht Fairsprechen allen Betroffenen von Hasskriminalität mit Rat und Tat zur Seite. Bei Fragen zu strafrechtlicher Verfolgung oder zivilrechtlicher Rechtsdurchsetzung bietet das Team neben telefonischem Kontakt auch eine persönliche Beratung im Büro in Magdeburg.

Mit Workshops und Fortbildungen in ganz Sachsen-Anhalt will Fairsprechen einen Beitrag zu selbstbestimmtem und solidarischem Auftreten im Netz leisten.

Weiterer Teil des Projektes ist zudem die regelmäßige Publikation aktueller Beiträge zu den Problemfeldern wie Hate Speech, Fake News oder allgemeine Medienkompetenz aus juristischer, gesellschaftswissenschaftlicher und pädagogischer Perspektive.

Fairsprechen wird gefördert durch das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit „#wirsinddasland“ des Landes Sachsen-Anhalt.

Bei Beratungsbedarf oder Interesse an Workshops oder Fortbildungen mailen Sie uns gerne unter info@fjp-media.de oder rufen Sie an: 03 91 / 561 82 36.